Jagdszenen aus Bayern

Von J.D. | Die Initiatoren des „Großen Übergangs“ reiben sich die Hände, denn es läuft für sie. Merkels Fachkräfte erledigen ihre Aufgaben in Perfektion und die Bevölkerung harrt der Dinge mittlerweile in Agonie und Duldungsstarre. Geliefert wie bestellt. Der CSU-Wahlkampfslogan „Sicherheit durch Stärke“ wird so zu einem zynischen Widerhall und offenbart die Wurzeln des Wahnsinns einer an multiplen Geisteskrankheiten leidenden schwarz-rot-grüner Politikerklasse.

„Joker“ Horst Seehofer und die feist gewordene Catwoman aus dem Kanzlerpalast zerstören aus scheinbar purer Lust am Leid mit einem frenetischen Lachen auf den Lippen und um das vormals schöne Land ins Chaos zu stürzen. Dem Primat der Macht geschuldet werden Primitivst-Primaten importiert, um die Exekutive über eine fragile Bevölkerung zu festigen. Ein gefährliches Va Banque-Spiel einer verantwortungslosen deutschen “Obrigkeit“ im Jahr 2017:

Nur drei Einzelfälle der letzten fünf Tage aus den Polizeiberichten der realen „Rosenheim-Cops“. Natürlich nur mit „Regionaler Relevanz“ – sie ergeben langsam aber unsicher aus weiterer Distanz ein riesengroßes Puzzle-Zerrbild aus Zehntausenden von „unwesentlichen“ Miniteilen.

Rosenheim / Gotham City 1: Vollendete Vergewaltigung

Eine junge Frau ist am Sonntag in der Rosenheimer City vergewaltigt worden. Die 21-jährige befand sich am frühen Sonntagmorgen auf dem Heimweg von der Innenstadt und benutzte dabei die Unterführung am Bahnhof. Sie schob sie ihr Fahrrad auf dem Damm am Mangfallkanalstadtauswärts, als sie ein unbekannter Mann unvermittelt von hinten angriff. Er zerrte sie in ein angrenzen-des Waldstück, wo sie der Geflüchtete brutal vergewaltigte und flüchtete (PI-NEWS berichtete). Wie der Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd mitteilte, ist die rechtsmedizinische Untersuchung des Opfers inzwischen abgeschlossen, man “werde sich demnächst zusammensetzen und die bisherigen Ergebnisse zusammentragen“.

Die Bereichererbeschreibung laut BILD/Regional: Alter Mitte dreißig, zirka 170 bis 175 cm dunkle kurze Haare, südländische Erscheinung, „dunklerer Taint“, sprach gebrochen deutsch. Anzumerken ist, dass sich die Bild-Zeitung spontan mit dem Täter solidarisiert und in „mittelgutem Deutsch“ schreibt – oder haben sich die Kollegen einen abgebrühten Joker-Spaß gegönnt? „Taint“ bedeutet schließlich auf Englisch: „Schandfleck“, „Makel“ oder medizinisch: „Verborgene Seuche“! Die Kriminalpolizei bittet unter 08031/2000 um Hinweise!

Rosenheim / Gotham City 2: Messerattacke durch Nigerianer

Letzten Mittwoch traf eine Gruppe junger Partybesucher in der Rosenheimer City auf einen 31-jährigen Nigerianischen Antänzer. Nachdem man sich zunächst zwanglos unterhalten hatte, wollten die jungen Männer weitergehen. Der Nigerianer folgte und forderte fortwährend Bargeld. Nach Zeugenangaben bedrohte der er den Österreicher plötzlich mit einem Messer. Mitglieder der Gruppe kamen ihrem Freund daraufhin zu Hilfe und versuchten den Angreifer zu entwaffnen. Dieser konnte zunächst flüchten, wurde aber kurz darauf durch Beamte des Einsatzzuges Rosenheim (OED) und der Polizeiinspektion Rosenheim festgenommen. Merkels Schengenraum-Scherge hält sich als Asylbewerber seit 2014 im Rahmen einer sogenannten „Duldung“ rechtmäßig (!!!) im Bundesgebiet auf. Die Kanzlerin betonte unlängst, dass sich „Nigeria derzeit in einer schwierigen Lage“ befände. Rosenheim City aber auch.

Rosenheim / Gotham City 3: Sexuelle Nötigung 13-jähriger

Letzte Woche rückte ein Großaufgebot der Polizei beim Rosenheimer Freibad an. Ein 13-jähriges Mädchen und ihre Freundin waren offenbar von einem Mann sexuell genötigt worden. Infolge beobachteten die Mädchen das weitere Verhalten des Mannes. Ihren Angaben zufolge versuchte der „21-jährige Nigerianer“ sich weiteren jungen Mädchen „zu nähern“. Die Ermittlungen müssten nun zeigen, ob sich der Verdacht des sexuellen Missbrauchs von Kindern und eines strafbaren Verhaltens bestätigt. Sie werden durch die Polizeiinspektion Rosenheim geführt. PI-Leser ahnen, dass der kontaktfreudige Badegast aus Dunkelafrika ganz sicher die volle Härte der deutschen Justiz zu spüren bekommen wird …

„Sein Anwalt“ wird bestätigen, dass es ein insgeheimer Schrei nach Liebe oder ähnliches war – ebenso wie in den anderen hunderttausenden Einzelfällen – Merkel: „nun sind sie mal da“ und Nigeria befände „sich immer noch in einer schwierigen Lage“. Out of Rosenheim!

„Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf!“

Für alle puzzle-artigen „Zwischenfälle des Großen Austausches“ gibt es drei Täterkollektive:

1. Die importierten „Männer“, die diese Taten mit großer Inbrunst und Professionalität begehen.

2. Die schwarz-rot-grünen Politiker, die für ihre krude Experimental-Ideologie all diese Taten be-feuern oder mit einem Lächeln permanent billigend in Kauf nehmen.

3. Die willfährige deutsche Wurmfortsatz-Justiz – rotrotgrün-durchnetzt, traditionell gern zu Diensten zur Durchsetzung der judikativen Gewalt von „maas-los“ verirrten Gesellschaftsentwürfen zum Schaden der Menschen. Der Fisch stinkt vom Kopf: Feine Sahne Fischfilet!

„Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf!“, ist sinnbildlich das Hohelied der Altparteien im Bundestag – niemand kann es wahnsinns-getrieben-genialer testieren als Katrin Göring-Eckardt, ehemalige Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages und Präses der Evangelischen Kirche in Deutschland, EKD.

In diesen Wortfetzen zeigt sich der trotzkistische Borniertheit, mit der Staat und Mainstream-Medien den kleinsten Bedenken gegen millionenfache illegale Asylgewährung und der Flutung von kulturell inkompatiblen „Schutzbedürftigen“ begegnen. Die immerwährende moralische Schuld Europas und Deutschlands wird mit quasi-religiösem Opferstolz angebetet. EKD-KGE’s „Losung“ dient der Verharmlosung von multikriminellen Migrationsmassen und soll jeden vernünftig Denkenden per se als rechtsextremen Brandstifter diffamieren. Eine fatale Umkehrung von Ursache und Wirkung – die Brandstifter waren und sind andere (siehe oben), die „Schutzbedürftigen“ mittlerweile gänzlich die hier geborene Bevölkerung als gegängelte Gesinnungs-Geiseln im Steuer-Sklaven-Staat.

Rosenheim / Gotham City 4: SPD-Erdogan glaubt nicht an Storch

Anlässlich des Rosenheimer Vortrags der Europaabgeordneten Beatrix von Storch, geborene Herzogin von Oldenburg, betrachtete der Rosenheimer SPD-Politiker Abuzar Erdogan unlängst die „Entwicklungen im Landkreis“ mit großer Sorge. Die AfD hier werde immer „rächtsradikaler“, Storchs Einstellungen zu Immigration und Staatsbürgerschaft seien „ein Schlag ins Gesicht von über 17 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland“, erklärte der 23-jährige SPD-Bundestagskandidat mit dem evolutionsnegierenden klangvollen (Künstler-?) Namen.

„Neue Opfer für König Ludwig!“

Die Medien werden auch diese „regionalen Begebenheiten“ schönschreiben und schnell vergessen und verdrängen, Hauptsache im Fernsehen gibt’s flaches Entertainment und neuste Krimis. Die „Menschen im großen Übergang“ sind anGEZählt.

Apropos GEZ – Wie wär’s mit entspannender Bayerischer Idylle aus Rosenheim City?
Aus dem aktuellen Programm des ZDF:

Montag: Die Rosenheim-Cops – Titel: „Schwarze Ikonen“
Mittwoch: Die Rosenheim-Cops – Titel: „Opfer für König Ludwig“
Donnerstag: Die Rosenheim-Cops – Titel: „Die letzte Weißwurst“

„Namen est Amen“

Dieser Beitrag wurde zuerst auf den Seiten von PI-News veröffentlicht.
Besuchen Sie einfach einmal die Seiten von PI-News und lassen Sie sich von den gelungenen Beiträgen überraschen.

Hier geht es zu PI-News . . .

 

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
2000
wpDiscuz

Teile es mit einem Freund